Jan
30
2011

Eis- und Inlinehockey

Zuletzt aktualisiert am 08.12.2013
Drucken E-Mail

Fr√ľher haben wir als Jugendliche auf dem Hof mit Rollschuhen gespielt. Dazu hatten wir selbstgebaute Tore und viele Tennisb√§lle.

 

Inlinehockey

 

Seit ein paar Jahren betreibe ich nun den Sport auf Inlinern im Rahmen der Sparte Inlinehockey der SG Stern Sindelfingen (Betriebssport der Daimler AG, es können auch konzernfremde Mitglied werden). Wir trainieren in der Winnenden in einer Rollsporthalle. In der Regel trainieren wir immer dienstags abends, ggf. sonntags abends.

Dabei spielen wir ohne K√∂rpereinsatz mit Eishockey-Ausr√ľstung, was nicht hei√üt, dass es nicht "abgeht". Im Sommer wird das ziemlich warm, ohne Helm geht aber gar nichts. Hin und wieder spielen wir gegen andere Teams im Rahmen von Freundschaftsspielen und nehmen an Turnieren teil. In Summe wollen wir alle unseren Spa√ü haben, deshalb spielen wir in keiner Liga.

 

Wenn ihr Interesse habt, dann spielt mal mit. G√§ste sind willkommen. Mindestens solltet ihr allerdings den Helm, die Inliner und Schienenbeinsch√ľtzer haben.

 

Inline Flyer

 

Eishockey

 

Seit November 2010 hat sich weiterhin aus vielen Mitgliedern der Sparte Inlinehockey die neue Sparte Eishockey gebildet. Wir trainieren in der Eissporthalle in Wernau, Nahe Esslingen. Trotz des erst sehr jungen Teams, haben wir schon an etlichen Freundschaftsspielen und Turnieren teilgenommen.

Mehr Infos findet ihr auf der Seite der oben genannten SG-Stern Sindelfingen oder unter unserem Teamnamen www.starpucks.de.

 

Einmal im Jahr findet von der SG Stern der Deutschlandpokal statt: Hier seht ihr unser Team im Jahr 2006 in Rastatt.

 

Eishockey Gruppenbild

 

In 2011 wurde der Deutschlandpokal durch uns organisiert und fand in F√ľssen statt. In der Zwischenzeit haben wir neue Trikots und ein einheitliches Outfit.

 

 

Vor dem Spiel die Begr√ľ√üung der gegnerischen Mannschaft:

 

 

Der Siegesschwur vor dem Tor:

 

 

im Spiel...

 

 

Der Dank nach dem Spiel f√ľr das Fair-Play!

 

 

Und verschwitzt danach...

 

 

Die Ausr√ľstung macht was her...